Kurse

Meine Lektionen bestehen aus Übungen zu einer guten Haltung, Armführung, Bewegung der Hände, Fusstechnik, Gleichgewicht, Palmas (klatschen) diverser Flamenco-Stile (Palos) sowie das Erlernen einer bestimmten Choreographie.  Mit dem Einsatz von Accessoires wie Hut, Fächer, Tuch oder Kastagnetten können wir den Ausdruck der entsprechenden Tänze verstärken.

 

Für dauerhafte Freude und Erfolg beim Lernen ist eine gewisse Ausdauer und eine regelmässige Teilnahme am Unterricht erforderlich. Die im Tanz erlebte Disziplin, die Perspektiven und  Visionen können zur persönlichen Entwicklung beitragen.

 

Flamenco Senioren 60 +

Mit grosser Freude  und viel Erfolg biete ich seit Februar 2013 Flamenco für Senioren 60 + an. Selbstverständlich sind auch 50 + in dieser Gruppe willkommen.

 

Tanzen kennt kein Alter, Artikel Kreuzlinger Nachrichten vom 23.1.2013

-> zum Artikel

 

Tanzen macht Schlau, Artikel Dancefloor Magazin

-> zum Artikel

 

Neu:

Kurse zur Team-Bildung für Firmen

Motivieren Sie Ihr Team mit einer unvergesslichen Aktivität: Tanzen Sie zusammen!  Angebote Freitag, Samstag und/oder Sonntag auf Anfrage.

 

Auftritte für Firmen-Anlässe oder private Feier auf Anfrage.

 

 

Diese Tanz-Stile werden in den Kursen (siehe jeweils Stundenplan) unterrichtet:

 

Sevillanas

Sevillanas  ist ein fröhlicher Tanz der insbesondere in  Andalusien an fast jedem Fest getanzt wird. Die 4 Strophen haben jeweils die gleiche Struktur, unterscheiden sich aber in den Figuren. Man kann sie als Paar Frau/Mann, Frau/Frau, oder alleine als Choreographie tanzen. Kann auf Anfrage auch als Workshop an einem Wochenende (Anfänger - Fortgeschrittene) gebucht werden.

 

Tangos de Málaga

Der Tango de Málaga ist langsamer wie der Tango, dennoch hat er Kraft und Temperament. Die Musik ist melancholisch und dringt tief in die Seele ein. Ein Wechselspiel der Gefühle.

 

Rumba flamenca 

Die Rumba flamenca wird gerne an Festen getanzt. Charakteristisch sind die sinnlichen, vor allem die koketten und verspielten Bewegungen. Sie gehört zu den „cantes de ida y vuelta“ und  kam ursprünglich aus Cuba. Sie wurde von diversen Flamencokünstlern weiterentwickelt  zur Rumba flamenca und war insbesondere Ende der 50er-Jahre bei katalanischen Zigeunern in Barcelona äusserst populär.

 

Farruca

Farrucos nannten die Andalusier die Leute aus Galizien und Asturien, im Norden von Spanien. Die Farruca ist streng und energisch. Sie wird gerne von Männern oder von Frauen in Hosen getanzt zu einem 4/4 Takt mit melanchonischem Gesang. Spezielle Elemente der Farruca sind eine schnelle Fusstechnik und Fingerschnipsen (pitos).

 

Verdiales

Bei den Verdiales handelt es sich um ursprüngliche andalusische Folklore aus der Gegend von Málaga. In der Musik und dem ausgeprägten Dreierrhythmus hört man auch die maurische Vergangenheit. 

 

Paso doble

Der Paso Doble  ist ein spanischer Tanz, der aber traditionellerweise den  Lateinamerikanischen Paartänzen zugeordnet wird. Die Musik ist mit Elementen des Flamenco angereichert und verkörpert Stolz und Anmut. In meinen Kursen lernen wir diesen Tanz in einer Choreographie, als Solotanz.

 

Tangos

Die Tangos flamencos haben mit dem Tango Argentino nicht viel zu tun. Sie sind erdig und lebensfroh und werden gerne an Festen getanzt. Bei den Gitanos (Zigeuner) waren sie früher sehr beliebt.

 

Tarantos

Der Gesang der Tarantos hat einen freien Rhythmus und verlangt von den Tänzerinnen und Tänzer  hohe Anforderungen. Es ist ein tiefer Palo (Stil) mit viel Melancholie und dramatischen Momenten.